26. März 2017

Al-Kaida-Anführer in Afghanistan bei US-Angriff getötet

Washington (dpa) - US-Streitkräfte haben bei einem Angriff in Afghanistan einen Anführer des Terrornetzwerks Al-Kaida getötet. Wie das Pentagon mitteilt, sei Qan Yasin schon vor einer Woche einem Luftangriff in der Provinz Paktika zum Opfer gefallen. «Der Tod Yasins ist Beweis dafür, dass Terroristen, die den Islam diffamieren und bewusst unschuldige Menschen angreifen, sich nicht der Gerechtigkeit entziehen können», wurde Verteidigungsminister Jim Mattis. Yasin galt als Drahtzieher zahlreicher Anschläge.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil