30. April 2012

Al-Kaida will britische Geisel gegen Hassprediger tauschen

Istanbul (dpa) - Die Terrororganisation Al-Kaida im Islamischen Maghreb soll die Freilassung eines Briten im Tausch gegen den jordanischen Hassprediger Abu Katada angeboten haben. Das geht aus einer Botschaft hervor, die islamistische Terrorgruppen im Namen der Organisation veröffentlichten. Darin heißt es, die Gruppe sei bereit, den im November in Mali entführten britisch-südafrikanischen Staatsbürger Stephen Malcolm freizulassen. Im Gegenzug solle die britische Regierung Abu Katada, der mit bürgerlichem Namen Omar Othman heißt, in ein Land seiner Wahl ausreisen lassen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil