20. September 2013

Aldi-Manager soll Auszubildende misshandelt haben

Mülheim (dpa) - Ein Manager bei Aldi-Süd soll laut «Spiegel» zusammen mit anderem Mitarbeitern Auszubildende misshandelt haben. Der Discounter bestätigte auf Anfrage der dpa die Vorwürfe im Wesentlichen. Dem Bericht zufolge fesselten Angestellte missliebige Nachwuchskräfte mit Frischhaltefolie an Pfosten und beschmierten sie mit Filzstiften im Gesicht. Vorgesetze verfolgten das Geschehen in einem Zentrallager in Mahlberg in Baden-Württemberg ohne einzugreifen. Aldi hat die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil