05. Juni 2014

Alexander Gerst gibt Pressekonferenz aus dem All

Köln (dpa) - Entspannt, gut gelaunt und zu Späßchen aufgelegt: So gab sich der deutsche Astronaut Alexander Gerst bei seiner ersten Pressekonferenz aus dem All. Acht Tage nach seiner Ankunft in der Internationalen Raumstation ISS hat er sich an das Schlafen in der Schwerelosigkeit gewöhnt. Mittlerweile schlafe er gut und träume auch, sagte er. Nach wie vor fasziniert ihn der Ausblick auf die Erde. Jeden Tag nehme er sich Zeit dafür. Und das Schweben in der Schwerelosigkeit sei einfach großartig.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil