14. April 2012

Alkohol und Prostituierte: Untersuchung gegen Obamas Leibwächter

Washington (dpa) - Der US-Geheimdienst hat mehrere Agenten wegen mutmaßlicher Kontakte zum Rotlichtmilieu vom Amerika-Gipfel in Kolumbien zurückbeordert. Gegen die Leibwächter von Präsident Barack Obama seien Untersuchungen wegen «schweren Fehlverhaltens» eingeleitet worden, bestätigte der Geheimdienst. Vorher hatte die «Washington Post» berichtet, dass die Personenschützer in ihrem Hotel Trinkgelage abgehalten haben sollen. In mindestens einem Fall soll Prostitution im Spiel gewesen sein.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil