12. April 2012

Almunia setzt auf Spanien und Italien

Brüssel (dpa) - Die Sorgen an den Finanzmärkten über die wieder aufflammende europäische Schuldenkrise hält EU-Kommissar Joaquín Almunia für völlig überzogen. Die Märkte seien wegen allem nervös, sie seien viel zu nervös, sagte der Spanier der dpa. Es sei keineswegs das erste Mal, dass Anleger und Spekulanten an eine erneute Verschärfung der Euro-Schuldenkrise glaubten. Von Zeit zu Zeit reagierten die Märkte übertrieben. Italien bekam dies heute zu spüren und sammelte mit Mühe frische Milliarden am Kapitalmarkt ein.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil