01. Juni 2012

Altmaier sichert Asse-Anwohnern Unterstützung zu

Remlingen (dpa) - Bundesumweltminister Peter Altmaier hat den Anwohnern des maroden Atommülllagers Asse umfassende Unterstützung zugesagt. Er macht sich heute direkt vor Ort ein Bild von der Lage. Bisher ist unklar, ob und wenn ja wann die dort lagernden 126 000 Fässer mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen geborgen werden können. Am Nachmittag will das Bundesamt für Strahlenschutz eine erste Kammer in dem ehemaligen Salzbergwerk anbohren. Die Asse ist einsturzgefährdet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil