09. Dezember 2012

Amerikaner erschießt Sohn vor Waffengeschäft

Washington (dpa) - Ein siebenjähriger Junge ist im US-Bundesstaat Pennsylvania vor einem Waffengeschäft ums Leben gekommen, als sich aus der Pistole seines Vaters versehentlich ein Schuss löste. Der 44-Jährige war nach Angaben des TV-Senders NBC gemeinsam mit seinem Sohn zu dem Waffenhändler gefahren, um ein Gewehr und eine Pistole zu verkaufen. Das Geschäft habe die Waffen jedoch nicht haben wollen. Als Vater und Sohn sich wieder in ihren Wagen setzten und der Vater die Pistole in das Handschuhfach legen wollte, habe sich der tödliche Schuss versehentlich gelöst.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil