24. Mai 2012

Amnesty fordert vor ESC-Finale Freilassung politischer Häftlinge

Berlin (dpa) - In mehr als 100 Ländern wird nach dem jüngsten Jahresbericht von Amnesty International immer noch gefoltert. Die Menschenrechtsorganisation kritisiert insbesondere China, wo aus Angst vor Protesten wie in der arabischen Welt eine schlimme Welle der Unterdrückung in Gang gekommen sei. Schlechte Noten gab es auch für Aserbaidschan, wo der Eurovision Song Contest ausgetragen wird. Amnesty fordert den autoritär regierenden Präsidenten Alijew auf, alle politischen Gefangenen freizulassen. In Aserbaidschan sitzen laut Amnesty mindestens 17 Menschen aus politischen Gründen in Haft.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil