26. Juli 2012

Amokläufer von Colorado schickte laut Medien Mordpläne an Uni

Washington (dpa) - Nach dem Kinomassaker von Colorado spekulieren US-Medien, ob die Tragödie hätte verhindert werden können. Der Verdächtige habe einem Psychiater ein Notizbuch mit Details über Mordabsichten geschickt, berichteten mehrere Fernsehsender. Doch das Paket sei nicht rechtzeitig angekommen. Die Polizei habe ein Paket mit Texten und Zeichnungen über Mordbeschreibungen in einer Poststelle der Universität Colorado gefunden, wo der Verdächtige bis vor kurzem studierte. Unklar sei, wann das Paket ankam.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil