13. September 2013

Amtsgericht hört Eltern von Sekte «Zwölf Stämme» an

Ansbach (dpa) - Unter ungewöhnlichen Bedingungen haben die Gerichtsverfahren gegen Mitglieder der Sekte «Zwölf Stämme» begonnen. Wegen der Prügelvorwürfe wurden beim Amtsgericht Ansbach in Bayern fünf Elternpaare und ihr Anwalt gehört. In dem Verfahren wurden auch per Videoschalte Aussteiger zu den Erziehungspraktiken der Sekte als Zeugen vernommen. Sie hielten sich während ihrer Aussage an einem geheimen Ort auf. Ehemalige Sektenmitglieder hatten darüber berichtet, dass Kinder bei der Sekte geschlagen werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil