15. Juni 2012

Andacht für vier getötete Geschwister in Ilsede

Ilsede (dpa) - Mit einer stillen Andacht haben im niedersächsischen Ilsede mehrere hundert Menschen an die vier Geschwister erinnert, die von ihrem Vater umgebracht worden sein sollen. Vor allem Schulfreunde der Getöteten kamen mit ihren Eltern in die kleine St. Nikolai Kirche. Viele Kinder weinten immer wieder. In der Nacht waren die Leichen eines 12-jährigen Mädchens und seiner drei Brüder im Alter von 5, 7 und 9 Jahren gefunden worden. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass der Vater die Kinder umbrachte. Der 36-Jährige unternahm anschließend einen Selbstmordversuch.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil