19. Januar 2013

Angeblich zwölf Geiseln bei Militäreinsatz in Algerien getötet

Algier (dpa) - Beim Militäreinsatz zur Befreiung der Geiseln in Algerien sind zwölf Geiseln getötet worden. Das meldete die algerischen Nachrichtenagentur APS unter Berufung auf Sicherheitskreise. Zuletzt hieß es nach offiziellen Angaben, bei der Erstürmung der von Islamisten besetzten Industrieoase In Amenas seien 650 Geiseln befreit worden. Viele Menschen werden aber noch vermisst. Von den möglicherweise 32 Geiselnehmern wurden 18 nach algerischen Angaben «außer Gefecht gesetzt».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil