17. April 2014

Angeblicher «Heartbleed»-Hacker in Kanada festgenommen

Toronto (dpa) - Im Zusammenhang mit der «Heartbleed»-Sicherheitslücke im Internet ist es in Kanada zu einer Festnahme gekommen. Ein 19-Jähriger wurde in Gewahrsam genommen, der die Sicherheitslücke ausgenutzt haben soll. Das berichtet die Zeitung «Globe and Mail». Er soll versucht haben, an die Sozialversicherungsnummern von Hunderten Menschen in den Servern der kanadischen Steuerbehörde CRA zu kommen. Ihm wird unter anderem Datenmissbrauch vorgeworfen. Die Steuerbehörde teilte mit, sie arbeite daran, die Sicherheitslücke zu schließen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil