24. Juli 2013

Angehörige gedenken am Jahrestag der Loveparade-Opfer

Duisburg (dpa) - Am dritten Jahrestag der Loveparade-Katastrophe von Duisburg haben Hinterbliebene und Verletzte der 21 Todesopfer gedacht. An der neuen Gedenkstätte am Unglücksort legten sie Blumen und Kränze nieder. Begleitet wurden sie von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Oberbürgermeister Sören Link. Unter Glockengeläut legte die Stadt eine Gedenkminute ein. Am 24. Juli 2010 wurden während einer Massenpanik im Zugangsbereich 21 junge Menschen erdrückt oder zu Tode getreten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Reisegepäck

Haben Sie auch schon einmal Gepäck bei einer Flugreise verloren?

Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil