14. November 2016

Angriffe auf syrische Kliniken

Damaskus (dpa) - Luftangriffe haben mindestens zwei Krankenhäuser in Rebellengebieten westlich von Aleppo getroffen. Die Bombardements seien wohl von der syrischen Luftwaffe oder seinem Verbündeten Russland ausgeführt worden, berichtet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Es habe Verletzte gegeben, aber nach ersten Erkenntnissen keine Toten. Angriffe auf Krankenhäuser gelten als Kriegstaktik in Syrien. Dem Regime und Russland wird vorgeworfen, die Zivilbevölkerung mit systematischen Attacken zermürben zu wollen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil