11. April 2012

Angst und Schrecken nach zwei schweren Erdbeben vor Sumatra

Jakarta (dpa) - Innerhalb von wenigen Stunden haben zwei der stärksten Erdbeben der vergangenen Jahre die Küste vor der indonesischen Insel Sumatra erschüttert. Millionen Menschen rund um den Indischen Ozean waren in Angst und Schrecken - darunter auch viele Urlauber. Schlimme Erinnerungen an die verheerende Tsunami-Katastrophe Ende 2004 wurden wach. Die befürchteten Flutwellen blieben diesmal jedoch aus. Experten erklärten den vergleichsweise glimpflichen Ausgang damit, dass es nur waagrechte Erdbewegungen gab.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil