17. Dezember 2012

Angst vor Weltuntergang: Messerattacke auf 23 Schüler in China

Peking (dpa) - Geistige Verwirrung und Angst vor dem angeblich drohenden Weltuntergang - das steckt möglicherweise hinter der Messerattacke eines Mannes, der in China 23 Grundschüler und eine ältere Frau verletzt hat. Gegen den 36-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Der Mann sei von den Gerüchten über das bevorstehende Ende der Welt psychologisch stark beeinflusst worden, schrieb die Nachrichtenagentur Xinhua. Der 36-Jährige war am Freitag in das Haus einer älteren Frau eingedrungen und hatte sie verletzt. Dann ging er in die Grundschule und stach auf die Kinder ein.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil