21. Januar 2013

Anhörung im Vergewaltigungsprozess in Indien verzögert sich

Neu Delhi (dpa) - Die erste Anhörung der mutmaßlichen Peiniger des indischen Vergewaltigungsopfers vor einem neuen Schnellgericht in Neu Delhi verzögert sich. Der Richter sagte zunächst wolle er entscheiden, ob die Öffentlichkeit für die Sitzung zugelassen werde. Erst danach würden die fünf Beschuldigten vorgeführt. Die Anhörung soll aber noch am Nachmittag stattfinden. Die Frau war in einem fahrenden Bus von mehreren Männern vergewaltigt und geschlagen worden. Ende Dezember starb sie an ihren Verletzungen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil