17. Januar 2013

Anklage: Kinder sollten angeblich Erbrochenes essen

Magdeburg (dpa) - Sie sollen Kinder gezwungen haben, Erbrochenes zu essen: Gegen zwei Tagesmütter aus Magdeburg hat die Staatsanwaltschaft Magdeburg Anklage erhoben. Den Frauen wird unter anderem Misshandlung von Schutzbefohlenen und Körperverletzung vorgeworfen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Zuvor hatte die «Magdeburger Volksstimme» darüber berichtet. Ein Prozesstermin steht noch nicht fest.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil