27. Juli 2017

Anklage will jegliche Zweifel an Zschäpes Mittäterschaft zerstreuen

München (dpa) - Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe hat nach Überzeugung der Bundesanwaltschaft alle Morde und Anschläge der Terrorzelle NSU gewollt, unterstützt und anschließend dokumentiert. Am dritten Tag ihres Plädoyers im Münchner NSU-Prozess versuchte Oberstaatsanwältin Anette Greger mit einer Fülle von Indizien, jegliche Zweifel an der Mittäterschaft Zschäpes zu zerstreuen. Zudem schilderte sie nach mehr als vier Jahren Prozessdauer noch einmal detailliert die Morde, die der Terrorzelle angelastet werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil