10. April 2012

Annan kritisiert Eskalation der Gewalt in Syrien

Istanbul (dpa) - Der internationale Sondergesandte Kofi Annan hat die Konfliktparteien in Syrien zu einer umgehenden Einstellung der Kämpfe aufgefordert. Es sei noch zu früh, um seinen Friedensplan und die darin vorgesehene Waffenruhe für gescheitert zu erklären, sagte Annan im türkischen Hatay. Zuvor hatte er Flüchtlingslager an der Grenze zu Syrien besucht. «Für das Ende der Gewalt sollte es keine Vorbedingungen geben», sagte Annan. Vor der Gewalt in Syrien sind etwa 25 000 Menschen in die Türkei geflüchtet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil