31. Juli 2017

Anschlag auf irakische Botschaft in Kabul - Angreifer tot

Kabul (dpa) - Nach dem Anschlag auf die irakische Botschaft in Kabul sind alle vier Angreifer tot. Zunächst habe sich ein Selbstmordattentäter am Eingang in die Luft gesprengt, teilte das afghanische Innenministerium mit. Drei weitere Bewaffnete seien dann in Gefechten mit Sicherheitskräften ums Leben gekommen. Der irakische Botschafter, sein Vize und die übrigen Botschaftsangehörigen blieben unverletzt. Die Terrormiliz IS hat den Angriff über ihr Sprachrohr Amak im Internet für sich reklamiert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil