24. Mai 2012

Anwalt: Hells-Angels-Präsident weist Vorwürfe zurück

Hannover (dpa) - Nach der Razzia im Privathaus von Hannovers Hells-Angels-Präsidenten Frank Hanebuth hat sich der Rocker-Chef über seinen Anwalt geäußert. «Er weist die Vorwürfe als völlig abwegig zurück», sagte Götz von Fromberg der dpa. Die Staatsanwaltschaft Kiel hatte am Morgen vor allem Bordelle, Gaststätten und Wohnungen in Norddeutschland durchsucht. Es wird wegen Körperverletzung, Menschenhandel, Waffenhandel und Korruption ermittelt. Die Aktion richtet sich vor allem gegen Mitglieder des verbotenen Kieler Chapters der Hells Angels.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil