24. Juni 2013

Apple gewinnt Patentklage vor Oberstem Gerichtshof

New York (dpa) - Apple hat sich endgültig erfolgreich gegen eine gigantische Patentstrafe von bis zu 625,5 Millionen Dollar gewehrt. Der Oberste US-Gerichtshof bescheinigte laut der Finanzagentur Bloomberg dem iPhone-Anbieter, nicht gegen die Patente eines kalifornischen Forschers verstoßen zu haben. Der Wissenschaftler David Gelernter hatte Apple vorgeworfen, drei seiner Patente verletzt zu haben. Es ging dabei zum Beispiel um die Ansicht «Cover Flow», bei der man Fotos visuell auf dem Bildschirm «durchblättern» kann.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil