16. November 2016

Argentiniens Fußballer sprechen nicht mehr mit der Presse

San Juan (dpa) - Aus Ärger über Journalisten-Kommentare zu Stürmer Ezequiel Lavezzi wollen Argentiniens Fußball-Nationalspieler nicht mehr mit der Presse reden. Dem Team bleibe «nichts anderes übrig», verkündete Kapitän Lionel Messi die Entscheidung auf einer Pressekonferenz nach dem 3:0-Sieg gegen Kolumbien. Am Montag hatte ein argentinischer Radiojournalist behauptet, dass Lavezzi nicht spielen dürfe, weil er einen Joint in der Mannschaftsunterkunft geraucht haben soll. «Wir erhalten viele Anschuldigungen, viel Respektlosigkeit, aber das übertrifft alles», sagte Messi.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil