18. Januar 2013

Armstrong gibt Doping zu: Bei allen sieben Tour-Siegen manipuliert

Austin (dpa) - Nach über 13-jährigem Leugnen hat Lance Armstrong jahrelanges Doping unter anderem mit EPO, Eigenblut, Kortison und Wachstumshormonen gestanden. Bei der Ausstrahlung des TV-Interviews mit US-Talkerin Oprah Winfrey gab der 41 Jahre alte Ex-Radprofi zu, bei all seinen sieben Tour-de-France-Erfolgen zwischen 1999 und 2005 gedopt gewesen zu sein. In seinen Comeback-Jahren 2009 und 2010 hätte er aber nicht zu verbotenen Mittel gegriffen, sagte der Texaner weiter. Sein Geständnis komme «zu spät», sagte er weiter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil