25. Oktober 2013

Arzneimittelbehörde ruft Insulinpräparat zurück

Berlin (dpa) - Die deutsche Arzneimittelzulassungsbehörde warnt vor der Verwendung eines bestimmten Insulinpräparats. Es geht um die Chargen CP50393, CP50749 und CP50902 des Mittels «NovoMix 30 FlexPen» des Herstellers Novo Nordisk. Wegen falscher Insulinkonzentrationen könne der Einsatz des Präparats lebensbedrohlich sein, teilte die Behörde mit.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil