26. Oktober 2012

Assad betet zum Opferfest in Moschee

Beirut (dpa) - Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat zum Beginn des islamischen Opferfestes in einer Moschee in Damaskus gebetet. Das Staatsfernsehen zeigte ihn, wie er lächelnd und entspannt mit Gläubigen redete. Mit dem Opferfest hat eine viertägige Waffenruhe offiziell begonnen. Bisher gibt es keine Berichte über einen Bruch der Feuerpause. Beobachter sind allerdings skeptisch, ob die international unterstützte Waffenruhe tatsächlich halten wird.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil