06. Juni 2012

Astro-Fans verfolgen Venus-Transit durch Sonnenscheibe

Berlin (dpa) - Menschen in weiten Teilen der Welt haben kurz nach dem Sonnenaufgang die Venus als schwarzen Fleck vor der Sonne bestaunt. In Deutschland gab es zumindest im Osten freie Sicht auf das Himmelsspektakel, während im Westen Wolken den Blick versperrten. Viele hätten leider Pech gehabt, dazu sei die Front mit den Wolkengebieten doch zu schnell reingekommen, sagte Meteorologe Torsten Walter. In Australien, Neuseeland und Ostasien konnten die Menschen schon Stunden vorher das Himmelsspektakel beobachten. Der Transit ist wie eine Mini-Sonnenfinsternis.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Quiz zur Woche der Armut
WELLNESS & GESUNDHEIT
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil