06. Dezember 2012

Asylantrag von McAfee abgewiesen - Software-Pionier bewusstlos

Guatemala-Stadt (dpa) - Guatemala hat dem Software-Pionier John McAfee Asyl verweigert. Staatschef Otto Pérez Molina wies McAfees Antrag ab. Der 67-jährige US-Amerikaner wollte der Vernehmung in Belize im Zusammenhang mit einem rätselhaften Mordfall entgehen. Wie der Rundfunksender Emisoras Unidas berichtete, fiel McAfee kurz darauf in Ohnmacht und wurde in das Polizei-Hospital eingeliefert. Nach unbestätigten Presseberichten soll er einen Herzinfarkt erlitten haben. McAfees Nachbar in Belize war Anfang November erschossen auf seinem Grundstück auf der Insel Ambergris Caye entdeckt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil