11. Mai 2012

Athen: Samaras akzeptiert Koalition

Athen (dpa) - Die griechischen Konservativen sind bereit, sich an einer Koalitionsregierung in Griechenland zu beteiligen.

Antonis Samaras
Antonis Samaras' konservative Nea Dimokratia wurde zwar stärkste Kraft in Griechenland - doch mit massiven Verlusten. Foto: Pantelis Saitas
dpa

Die Vorstellungen der Sozialisten (Pasok) und der kleinen Linkspartei Demokratische Linke (Dimar) seien den Thesen der konservativen Nea Dimokratia (ND) «sehr ähnlich», sagte ihr Vorsitzender Antonis Samaras am Freitag im Fernsehen. «Wir sind bereit diese Regierung zu unterstützen oder eine Minderheitsregierung zu dulden.»

Zusammen kämen die drei Parteien auf eine Mehrheit von 168 Abgeordneten im 300 Sitze zählenden Parlament. Das Bündnis ist jedoch längst nicht sicher. Der Chef der Demokratischen Linken, Fotis Kouvelis, will sich nur an einer Regierung mit Sozialisten und Konservativen beteiligen, wenn auch das Bündnis der Radikalen Linken dabei ist.

Mit dem Vorsitzenden der Linksradikalen, Alexis Tsipras, will sich Sozialistenführer Evangelos Venizelos am Abend treffen. Der frühere Finanzminister ist als dritter Parteichef vom Staatspräsidenten mit der Regierungsbildung beauftragt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil