06. November 2012

Athen präsentiert hartes Sparpaket

Athen (dpa) - Nach mehrmonatigen Verhandlungen mit den Geldgebern hat das griechische Finanzministerium am Abend die harten Sparmaßnahmen präsentiert. Am schwersten trifft es demnach die Rentner. Pensionen und Renten sollen um 5 bis 25 Prozent gekürzt. Das neue Sparpaket soll am Mittwoch vom Parlament in Athen gebilligt werden. Aus Protest gegen das neue 13,5 Milliarden Euro schwere Sparprogramm wollen in Griechenland heute und morgen erneut Hunderttausende streiken. Die Dachverbände der Gewerkschaften des privaten und öffentlichen Sektors haben dazu aufgerufen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil