07. Mai 2012

Atomgegner stoppen Zug aus Uranfabrik

Münster (dpa) - Atomgegner haben bei Münster einen Zug mit radioaktivem Material gestoppt. Mehrere Aktivisten hatten über der Regionalbahnstrecke Gronau-Steinfurt-Münster Taue zwischen Bäumen aufgespannt und sich abgeseilt. Der Transport war von der Urananreicherungsanlage in Gronau auf dem Weg nach Frankreich gewesen. Der Zug musste in einem Bahnhof stehenbleiben, die Strecke wurde zunächst gesperrt. Der Betreiberfirma Urenco zufolge haben die neun Waggons 36 Behälter mit Uranhexafluorid geladen. Das Material wird bei der Anreicherung von Uran benutzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil