25. März 2014

Atomgipfel endet in Den Haag

Den Haag (dpa) - Staats- und Regierungschefs aus rund 50 Staaten wollen heute einen stärkeren Schutz von Nuklearmaterial vereinbaren. Bei dem dritten Atomgipfel, an dem auch Bundeskanzlerin Angela Merkel teilnimmt, diskutiert die Runde im niederländischen Den Haag darüber, wie Terroristen und anderen Kriminellen der Zugang zu radioaktiven Stoffen versperrt werden kann. Dahinter steckt die Angst vor einer sogenannten schmutzigen Bombe. Bei dieser Art von Waffe wird einem herkömmlichen Sprengsatz Nuklearmaterial beigemischt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil