17. Februar 2013

Auch Baden-Württemberg gegen das Sitzenbleiben

Stuttgart (dpa) - Der neue baden-württembergische Kultusminister Andreas Stoch hat sich in der Debatte über das Sitzenbleiben von Schülern auf die Seite der Reformer geschlagen. Die Angst vor dem Sitzenbleiben sei keine sinnvolle Lernmotivation für die Schülerinnen und Schüler, sagte Stoch. Damit unterstützt er die rot-grüne Koalition in Niedersachsen, die das Sitzenbleiben mittelfristig abschaffen will.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil