21. August 2012

Aufständische sehen neuen UN-Vermittler mit Skepsis

Damaskus/Istanbul (dpa) - Die syrischen Regimegegner sehen den neuen UN-Vermittler Lakhdar Brahimi mit Skepsis. Der Einsatz des algerischen Diplomaten dürfe nicht zu einem weiteren «Deckmantel» für die Untätigkeit der internationalen Gemeinschaft werden.

Lakhdar Brahimi
Der algerische Krisendiplomat Lakhdar Brahimi ist als möglicher Nachfolger des scheidenden Syrien-Vermittlers Annan im Gespräch. Foto: Youssef Badawi/Archiv
dpa

Während des Einsatzes von Brahimis Vorgänger Kofi Annan habe das Regime vor den Augen der UN-Beobachter kaltblütig Tausende von Menschen getötet, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichten Erklärung des sogenannten Rates der Führung der Revolution in Damaskus.

Den Syrischen Nationalrat und andere Vertreter der Exil-Opposition warnte der Revolutionsrat davor, im Gespräch mit Brahimi «im Namen der Revolution» zu sprechen. Das Regime von Machthaber Baschar al-Assad hatte die Mission Brahimis begrüßt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Formularsprache

Sollten in Formularen grundsätzlich beide Geschlechter angesprochen werden?

UMFRAGE
SPD-Abstimmung über die Große Koalition

Wie werden Ihrer Meinung nach die SPD-Mitglieder entscheiden?

Aus- und Weiterbildung
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil