28. Mai 2012

Aus Spaß gegen U-Bahn gesprungen und tödlich verunglückt

Berlin (dpa) - Aus Spaß ist ein 21-Jähriger in Berlin gegen eine fahrende U-Bahn gesprungen und dabei tödlich verunglückt. Der junge Mann war zusammen mit einer 25 Jahre alten Begleiterin am frühen Morgen aus einer U-Bahn ausgestiegen. Als die Bahn wieder angefahren war, sprang der 21-Jährige gegen die rollenden Wagen. Dabei geriet er zwischen zwei Waggons, rutschte auf die Gleise und wurde überrollt. Ein Fahrgast zog zwar die Notbremse, doch der alarmierte Notarzt konnte den jungen Mann nicht mehr wiederbeleben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil