10. November 2013

Ausschuss schlägt Irmgard Schwaetzer als Präses der EKD-Synode vor

Düsseldorf (dpa) - Nach der vorerst gescheiterten Wahl eines Synoden-Präses der Evangelischen Kirche in Deutschland hat der Nominierungsschuss nun die frühere FDP-Politikerin Irmgard Schwaetzer vorgeschlagen. Die 71-Jährige erklärte sich bei der Jahrestagung des Kirchenparlaments in Düsseldorf zur Kandidatur bereit. Einen Gegenkandidaten gab es nicht, die Wahl ist noch am Abend geplant. In zwei Wahlgängen hatten weder der frühere bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein noch die Bremer Juristin und frühere Kirchenpräsidentin Brigitte Boehme die erforderliche Mehrheit erreicht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Affäre Mesut Özil

DFB-Präsident Reinhard Grindel gerät in der Fotoaffäre um Mesut Özil immer stärker unter Druck. Was meinen Sie?

Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil