24. Juni 2012

Australien beendet Suche nach vermissten Flüchtlingen

Sydney (dpa) - Drei Tage nach dem Kentern eines Flüchtlingsboots vor der Weihnachtsinsel haben australische Helfer die Suche nach etwa 90 noch vermissten Passagieren abgebrochen. Es gebe «keine weiteren Überlebenden», zitierte der australische Sender ABC die Behörden. Das Flüchtlingsboot mit vermutlich mehr als 200 Menschen an Bord war am Donnerstag nahe der zu Australien gehörenden Insel im Indischen Ozean gekentert. 110 Flüchtlinge - unter ihnen neun Kinder und Jugendliche - wurden gerettet und auf die Weihnachtsinsel gebracht. 90 weitere Passagiere sind vermutlich ertrunken.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil