29. Mai 2012

Australien weist syrische Diplomaten aus

Sydney (dpa) - Aus Protest gegen das Blutbad in der syrischen Ortschaft Al-Hula weist Australien zwei syrische Diplomaten aus. Der syrische Geschäftsträger und ein anderer Diplomat müssten das Land binnen 72 Stunden verlassen, sagte Außenminister Bob Carr in Sydney.

«Das ist für uns die wirksamste Art, der syrischen Regierung eine Botschaft des Abscheus zu senden.» Andere Regierungen würden diesem Beispiel folgen, sagte Carr.

Nach dpa-Informationen bereiten auch Deutschland und andere EU-Staaten die Ausweisung syrischer Diplomaten vor. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es bisher nicht. 20 der 27 EU-Staaten haben ihrerseits Botschaften in Syrien, von denen viele wie die deutsche wegen der Sicherheitslage bereits geschlossen sind.

Das Massaker in der Ortschaft Al-Hula vom vergangenen Freitag hatte weltweit Entsetzen hervorgerufen. Unter den mehr als 100 getöteten Zivilisten sind zahlreiche Kinder.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil