16. Januar 2016

Australisches Ehepaar im Norden von Burkina Faso entführt

Ouagadougou (dpa) - In Burkina Faso haben mutmaßliche islamistische Extremisten ein australisches Ehepaar entführt. Der Arzt und seine Frau seien nahe der malischen Grenze entführt worden, erklärte die Regierung des westafrikanischen Landes. Zuvor war irrtümlich von einem österreichischen Ehepaar gesprochen worden. Unklar ist, ob die Entführung mit dem Anschlag in der Hauptstadt Ouagadougou in Verbindung stand. Dabei töteten islamistische Terroristen 26 Menschen. Zu dem Anschlag bekannte sich ein Al-Kaida-Ableger.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil