12. Juni 2012

Australisches Gericht: Baby wurde von Dingo verschleppt

Sydney (dpa) - 32 Jahre nach dem mysteriösen Verschwinden eines wenige Wochen alten Babys im australischen Outback hat ein Gericht in Darwin einen juristischen Schlussstrich unter den Fall gezogen. Die Untersuchungsrichterin urteilte, dass es hinreichende Beweise dafür gebe, dass ein Wildhund das Baby 1980 während eines Campingurlaubs aus dem Zelt ihrer Eltern geraubt habe. Die Mutter hatte von Anfang an behauptet, dass ein Dingo ihr Kind verschleppt habe. Doch das wurde angezweifelt. 1982 wurde Lindy Chamberlain schließlich wegen Mordes verurteilt, ihr Mann Michael wegen Beihilfe.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil