19. Januar 2013

BDA-Vize: Schlechte Allgemeinbildung bei Azubis

Mainz (dpa) - Die Allgemeinbildung vieler Lehrlinge ist nach Ansicht des Arbeitgeberverbands BDA nach wie vor zu schlecht. Man müsse heute auch Bewerber nehmen, die früher keine Chance auf eine Ausbildung gehabt hätten, sagte BDA-Vizepräsident Gerhard Braun der dpa in Mainz. Das sei eine Belastung, weil die Grundkenntnisse bei Lesen, Schreiben, Rechnen oft nicht ausreichten. Braun forderte mehr Anstrengungen auf politischer Ebene, um die Allgemeinbildung zu verbessern.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil