21. August 2012

BGH: Keine Ausgleichszahlung für Fluggäste bei Pilotenstreik

Karlsruhe (dpa) - Flugreisende haben keinen Anspruch auf eine Ausgleichszahlung, wenn ihr Flug wegen eines Streiks verschoben wird. Das hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschieden. Geklagt hatten mehrere Lufthansa-Passagiere, deren Flüge von Miami nach Deutschland wegen eines Streiks annulliert worden waren. Nach der Europäischen Fluggastrechteverordnung bekommen Fluggäste bei Annullierung pauschal 600 Euro, es sei denn außergewöhnliche Umstände haben zur Annullierung geführt. Die Richter sagen, bei einem Streik handelt es sich um einen solchen außergewöhnlichen Umstand.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil