11. September 2013

BGH billigt hohe Abschläge bei Kündigung von Lebensversicherung

Karlsruhe (dpa) - Bei Kündigung einer Lebensversicherung müssen Kunden weiter hohe Abschläge hinnehmen. Das folgt aus einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs. So müssen Versicherungen bei der Kündigung von Verträgen, die bis Ende 2007 abgeschlossen wurden, wie bisher nur mindestens die Hälfte des Deckungskapitals auszahlen. Ursprünglich hatten die Versicherungen Provisionen und andere Kosten mit den ersten Beiträgen verrechnet. Das konnte dazu führen, dass Kunden kaum Geld zurückbekamen. Diese Klauseln sind schon unwirksam.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil