21. August 2012

BGH urteilt über Ausgleichszahlung für Fluggäste

Karlsruhe (dpa) - Haben Flugreisende einen Ausgleichsanspruch, wenn ihr Flug wegen eines Streiks bei der Fluggesellschaft verschoben wird? Über diese Frage entscheidet der Bundesgerichtshof in Karlsruhe heute. Die Airlines müssen grundsätzlich nicht zahlen, wenn etwa die Fluglotsen am Flughafen streiken. Umstritten ist bislang die Frage, ob der Passagier eine Ausgleichszahlung bekommen muss, wenn sich der Flug verzögert, weil Mitarbeiter der Fluggesellschaft im Streik sind. Geklagt hatten mehrere Passagiere, deren Flug von Miami nach Deutschland wegen eines Pilotenstreiks 2010 verschoben worden war.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Quiz zur Woche der Armut
WELLNESS & GESUNDHEIT
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil