16. November 2016

BKA-Chef sieht Deutschland weiter im Fokus des Terrorismus

Mainz (dpa) - BKA-Präsident Holger Münch sieht Deutschland weiter im Fadenkreuz des internationalen Terrors. «Nach wie vor stehen wir im Fokus des islamistischen Terrorismus, und wir haben eine ernstzunehmende Anschlagsbedrohung», sagte Münch vor der Jahrestagung des Bundeskriminalamts in Mainz. Es gebe internationale Vernetzungen durch Rückkehrer aus Syrer, die Verbindungen zum Terrornetz Islamischer Staat hätten. Zudem werde über intensive Propaganda dazu aufgerufen, mehr Anschläge zu begehen. In Deutschland gebe es 530 sogenannte Gefährder.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil