24. Juli 2013

BUND: Ein Drittel der Kosmetika enthält hormonell wirksame Stoffe

Berlin (dpa) - Duschgel, Zahnpasta oder Lippenstift: Fast ein Drittel der Körperpflegeprodukte in Deutschland enthält nach einer Studie von Umweltschützern hormonell wirksame Stoffe. Der Zusatz dieser Chemikalien sei zwar legal, sie stünden aber im Verdacht, die Fruchtbarkeit zu mindern oder die Pubertät früher beginnen zu lassen, teilte der Bund für Umwelt und Naturschutz mit. Für die Studie wertete die Organisation die Angaben zu Inhaltsstoffen von mehr als 60 000 Körperpflegeprodukten aus.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil