08. November 2014

Bahn auch nach Streik aus dem Takt - GDL will verhandeln

Berlin (dpa) - Fahrgäste der Bahn müssen sich auch nach dem Streik der Lokführergewerkschaft GDL auf Ausfälle und Verspätungen einstellen. Erst ab übermorgen soll wieder der Normalfahrplan gelten. GDL-Chef Claus Weselsky wartet auf eine Einladung der Bahn zu Verhandlungen und sagt, ein neuer Streike werde erst einmal nicht diskutiert. Gleichzeitig prüft die Polizei ein Bekennerschreiben zu Brandanschlägen auf Kabelschächte, die zusätzlich für Probleme im Bahnverkehr gesorgt hatten. Möglicherweise stehen die Anschläge im Zusammenhang mit dem Tod eines Franzosen bei einem Castortransport.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil